TROPOS in den Medien

MDR: "Weniger Feinstaub ist auf jeden Fall besser"

Halle/Saale, 20.01.2018

"Warum ist die Luftbelastung in einer Straße stärker als in einer benachbarten? Wie wirken Luftschadstoffe medizinisch und wie kann man flächendeckend Belastungsmuster erkennen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Oswald Knoth. Der Wissenschaftler arbeitet am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung und betreibt auch bei sich zu Hause in Halle ein eigenes kleines Feinstaubmessgerät."

Sächsische Zeitung: Forscher planen spektakuläre Nordpol-Expedition

Dresden, 15.01.2018

"Bei dieser gigantischen Expedition mit dabei sind auch sächsische Wissenschaftler vom Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (Tropos) und Meteorologen der Universität Leipzig. Fest steht bereits, ein Platz auf der gesamten Fahrt bekommt die Leipziger Atmosphärenforschung mit ihrem großen Messcontainer, Laser und Radar." (Sächsische Zeitung, 15.1.18, S.1; Print + Online)

Sächsische Zeitung: Die Highlights der sächsischen Forschung 2017

Leipzig, 04.01.2018

"Mit ihren Entdeckungen, Studien und Expeditionen haben Sachsens Universitäten und Institute im vergangenen Jahr viel Beachtung gefunden. Die Wissenschaftsredaktion der Sächsischen Zeitung hat ihre zehn Favoriten aus den zurückliegenden Monaten ausgewählt.
1: Die Arktis beginnt 90 Kilometer vor Dresden. Sie ist ein lehmig-matschiger Acker, der so langsam wieder festfriert. Dieser Acker von Melpitz in der Nähe von Torgau ist das Versuchsgelände für Tropos. ..."
(Sächsische Zeitung, 4.1.18, S.6 + Online)

Sächsische Zeitung: Holzfeuer und Grill bringen dicke Luft

Dresden, 23.12.2017

"Holzkohlegrill, Lagerfeuer und Kamin bringen an Wochenenden mehr Ruß-Feinstaub in die Luft als der Autoverkehr." - Die Sächsische Zeitung berichtet über Ergebnisse des LfULG, in die auch Messungen von TROPOS eingeflossen sind.
(Sächsische Zeitung, 23.12.17, S.1 + online)