Aerosol-Wolken-Wechselwirkungen

Prozessstudien auf kleinen Zeit-und Raumskalen

Grundlegendes Prozessverständnis und eine ausreichende Datenbasis bzgl. der Wechselwirkungen zwischen Aerosol, Wolken und Strahlung sind von entscheidender Bedeutung zur Verbesserung zukünftiger Wetter- und Klimavorhersagen. Untersucht werden die Einflüsse von Aktivierungs-, Gefrierprozessen und turbulenten Mischungsprozessen auf die mikrophysikalischen und Strahlungseigenschaften von Wolken sowie auf deren Ausdehnung und Lebenszyklus. Chemische Multiphasenprozesse in Wolken, Nebel und Dunst modifizieren die chemische Zusammensetzung und damit die physikalischen Eigenschaften troposphärischer Aerosole auf allen Skalen bis hin zur Globalskala. Um ihre Umweltrelevanz zu quantifizieren und deren Wirkung langfristig in gekoppelten Chemietransportmodellen in adäquater Form abzubilden, sind detaillierte und kombinierte Labor-, Feld- und Modellprozessstudien essentiell.

Aerosol und Wolken - mikrophysikalische Prozesse

IPCC AR4 Strahlungsbilanz
Strahlungsbilanz

Untersuchung der Bilanz von solarer und terrestrischer Strahlung am Boden und Oberrand der Atmosphäre.

Dynamik, Turbulenz und ihre Einflüsse auf Wolkenprozesse

Mikrosphysik im Turbulenzkanal

Seit Ende 2013 wird der "Leipzig Aerosol Cloud Turbulence Tunnel" (LACTT) zum Erforschen des Einflusses von Turbulenz auf Aerosol-Wolken-Wechselwirkung aufgebaut.

LES-Wolkenmodellierung

Hochaufgelöste Wolkensimulationen tragen zusammen mit In-situ-Messungen und Fernerkundungsdaten zum Verständnis um die Wechselwirkungsprozesse der bodennahen Atmosphäre bei.

Einfluss von Inseln auf atmosphärische Strömungsmuster und Wolkenbildung mittels moderner Messverfahren und numerischer Modellierung.
Inseleffekte

Einfluss von Inseln auf atmosphärische Strömungsmuster und Wolkenbildung mittels moderner Messverfahren und numerischer Modellierung.

Chemische Multiphasenprozesse

Multiphasenmodellierung

Basierend auf Labor- und Feldexperimenten werden chemische Mechanismen formuliert und modelliert sowie verschiedene Module für höherskalige Modelle entwickelt und angewendet.