Überblick

Das Aerosol Robotic Network AERONET ist ein globaler Verbund von bodengebundenen Sonnenphotometerstationen. Es wird im Rahmen einer Kooperation zwischen NASA und PHOTONS betrieben.

Die von AERONET berechnete Grundgröße ist die Aerosol optische Dicke. Sie wird für 3 Qualitätsklassen berechnet: Level 1.0 (unkorrigiert), Level 1.5 (Wolken-korrigiert) und Level 2.0 (Wolken-korrigiert und Qualitätsgesichert). Aus diesen Daten werden weitere physikalische Größen abgeleitet.

Das Netzwerk strebt die Standardisierung von Instrumenten, Kalibrierung, Datenverarbeitung und -Verteilung an. Aus diesem Grund basiert AERONET auf einer zentralen Datenverarbeitung. Es werden nur Geräte der gleichen Bauart betrieben, die regelmäßig kalibriert werden.

Bis Ende 2013 umfasst der Datensatz von AERONET bereits 1100 Stationen, die teilweise seit 1993 Daten liefern.

Weltweite Verteilung aller AERONET Stationen.

AERONET am TROPOS

Sonnenphotometermessungen leisten einen wichtigen Beitrag für die Ableitung von physikalischen Aerosolparametern unter Tageslichtbedinungen. Insbesondere aus der Kombination mit Lidarmessungen lassen sich so vertikal aufgelöste Profile der Aerosolverteilung am Tage erstellen.

An der Mehrzahl der vom TROPOS betriebenen Lidarstationen werden parallel auch Sonnenphotometermessungen durchgeführt. Unter anderem während der SAMUM-Kampagnen in Marokko und Kapverde, im Amazonasregenwald und während SALTRACE.

TROPOS arbeitet an der stetigen Weiterentwicklung von Auswertealgorithmen, die auf der Kombination von Lidar- und Sonnenphotometermessungen basieren. So wurde die Technik Poliphon entwickelt, um vulkanisches Aerosol in seine sphärischen (Sulfat) und nichtsphärischen (Asche) Bestandteile aufzuteilen. Diese Technik wurde bereits mit der existierenden Methode LIRIC (Lidar/Radiometer Inversion Code (LIRIC) verglichen.

Weiterführende Literatur

A. Ansmann, et al. (2011): Ash and fine-mode particle mass profiles from EARLINET-AERONET observations over central Europe after the eruptions of the Eyjafjallajökull volcano in 2010

J. Wagner, et al. (2013): Evaluation of the Lidar/Radiometer Inversion Code (LIRIC) to determine microphysical properties of volcanic and desert dust