Wolkenradar

Motivation

Wolkenradare werden in der Fernerkundung von Wolken eingesetzt. Die Wellenlänge der von Wolkenradaren ausgesendeten Radiowellen ist so gewählt, dass insbesondere Wolkentropfen und Eiskristalle erfasst werden können. Die Stärke der von Wolken rückgestreuten Energie hängt grundsätzlich von der Anzahl der Partikel sowie zur sechsten Potenz von deren Größe bzw. vom Quadrat deren Masse ab. Aus diesen Zusammenhängen lassen sich aus Informationen über die Größe und Anzahl bis hin zur Fallgeschwindigkeit der beobachteten Wolkenpartikel ableiten. Wolkenradare sind ein Kerninstrumente von LACROS  und Cloudnet, um die Struktur von Wolkenzu erfassen, die von einem Lidar nicht durchdrungen werden können. Sie sind deshalb auch zentrale Geräte zur Untersuchung von Aerosol-Wolken-Wechselwikrung.

Zur kontinuierlichen Untersuchung der Eigenschaften von Wolken betreibt das TROPOS ein von der Firma Metek produziertes Wolkenradar vom Typ Mira-35.

Kontakte