SPECS - SPEctral Cloud microphysicS model

SPECS ist ein spektrales Wolkenmikrophysik-Modell. Die Aerosol-, Tropfen- und Eispartikel-Größen- bzw. Massenspektren werden in feste Größenklassen unterteilt. Vorhersagegrößen sind die Anzahl-, Wasser- und Aerosolmassenmischungsverhältnisse. Die verschiedenen mikrophysikalischen Prozesse wie Tropfen- bzw. Eisbildung, Kondensation/Deposition, Kollision und Zerplatzen werden möglichst explizit berechnet. Die lineare diskrete Methode (LDM) wird verwendet um die mikrophysikalischen Größen in das feste Massengitter einzusortieren. SPECS kann in unterschiedliche dynamische Antriebe eingebettet werden. Bislang erfolgen die meisten Anwendungen innerhalb von Luftpaketmodellen (konstante Aufwindgeschwindigkeit, konvektiver Antrieb, Trajektorie aus Orographie oder 3D-Modellen, abgeleitet aus Aufwindmessungen, ...). Zusätzlich wurde das gekoppelte Modellsystem COSMO-SPECS entwickelt, um die Rückkopplungen auf die Dynamik zu untersuchen, die auf eine veränderte Entwicklung der Mikrophysik zurückgehen, verursacht z. B. durch unterschiedliche anfängliche Aerosolpartikelverteilungen (siehe Aerosol-Wolken-Wechselwirkungen).

Zeitliche Entwicklung einer Aerosol-/Tropfengrößenverteilung während einer Bergüberströmung modelliert mit SPECS.