Die Vergleichbarkeit und Rückführbarkeit von atmosphärischen Aerosolmessungen auf gemeinsame Standards ist wissenschaftlich von großem Interesse. Ebenfalls sind Regulierungsbehörden in zunehmendem Maß auf qualitätsgesicherte Messungen angewiesen um gesetzlichen Standards zu genügen.

Die Abteilung “Experimentelle Aerosol- und Wolkenmikrophysik” des Leibniz-Instituts für Troposphärenforschung betreibt seit 2002 das Weltkalibrierzentrum für Aerosolphysik (WCCAP – World Calibration Center for Aerosol Physics) im Rahmen des globalen Netzwerkes (GAW- Global Atmosphere Watch) der Weltmeteorologischen Organisation (WMO – World Meteorological Organization).

Das WCCAP ist europa- und weltweit etabliert und ist hat die Qualitätssicherung von physikalischen und optischen Aerosolmessungen in GAW, ACTRIS (Aerosols, Clouds, and Trace Gases Research Infrastructure Network) und GUAN (German Ultrafine Aerosol Network) übernommen. 

Aufgaben des WCCAP:

  • Begutachtung von Messstationen
  • Kalibrier- und Vergleichsmessungen für physikalische Aerosolmessinstrumente
  • Wissenschaftliche Anleitung von Stationsmitarbeitern und Nachwuchswissenschaftlern
  • Beratung für den Aufbau von neuen Messstationen
  • Wissenschaftliche Auswertung von Aerosolmessungen
  • Partnerschaften zur Etablierung neuer Aerosolmessungen
  • Entwicklung von standardisierten Messanleitungen (SOPs)

Bild 1: Aufbau zur Qualitätssicherung von Aerosol Größenspektrometern

Bild 2: CPC Kalibrierworkshop

Einige Stationen an denen durch das WWCAP audits durchgeführt wurden

  • Vavihill, Schweden

  • Hyytällä, Finnland

  • Shangdianzi, VR China

  • Puy de Dome, Frankreich

  • Preila, Litauen

  • Point Barrow, Alaska

  • Nye-Aalesund, Spitzbergen

  • Montseny, Spanien

  • Monte Cimone, Italien

  • Mauna Loa, Hawai

  • Kosetice, Tschechische Republik

  • K-Puszta, Ungarn

  • Jungfraujoch, Schweiz

  • Ispra, Italien

  • Finokalia, Kreta

  • Elandsfontaine, Süd Afrika

  • Danum Valley, Malaysia

  • Danum Valley, Malaysia

  • Cape Point, Süd Afrika

  • Cape Grimm, Tasmanien

  • Bukit Kototabang, Indonesien

  • Birkenes, Norwegen

  • Aspreveten, Schweden

  • Amyondo, Südkorea

  • Mt. Walliguan, China