Doktoranden/in (Hera4HALO)

Leipzig, 15.02.2017

Das Leibniz-Institut für Troposphärenforschung sucht ab sofort eine/n Doktorand/in für das Projekt "Hera4HALO".

Developments concerning the physical and chemical characterization of ice

nucleating aerosol particles with HALO: High volume flow aerosol particle sampling system, automated freezing array, and analytical methods (Hera4HALO)

 

Für das Forschungsflugzeug HALO wird ein Hochvolumenfluss-Partikelsammler entwickelt, mit dem die chemische Zusammensetzung luftgetragener Aerosolpartikel bestimmt werden soll.

Die Aufgabe des/der Doktoranden/in besteht in der Optimierung analytischer Methoden hinsichtlich der zu erwartenden sehr geringen Partikelmassen aus den Flugzeugmessungen. Hierfür sind gute Kenntnisse in analytischer Trenntechnik (z. B. Ionenchromatographie, Kapillarelektrophorese, Flüssigchromatographie), Probenvorbereitungstechniken zur Aufkonzentrierung (z. B. Festphasenextraktion), sowie MS-basierten Detektionstechniken notwendig. Es sollen Proben aus Boden- und Flugzeugmessungen analysiert und ausgewertet werden.

Wir sind die Abteilung Chemie der Atmosphäre am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) in Leipzig, siehe www.tropos.de.

Schwerbehinderte werden bei gleicher gesundheitlicher und fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. TROPOS strebt an, seinen Frauenanteil im wissenschaftlichen Bereich zu erhöhen. Frauen sind daher ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben und werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.  

Vergütung: EG 13 TV‐L mit 65 % Doktorandenvergütung

Eine aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte an:

 

Prof. Dr. Hartmut Herrmann

herrmann@tropos.de

Information: www.tropos.de