Doktorandin/Doktorand für die Analyse und Interpretation eines Datensatzes der ACE-Expedition (Antarctic Circumnavigation Expedition)

Leipzig, 07.09.2017

Das Leibniz-Institut für Troposphärische Forschung (TROPOS) nahm an der Antarctic Circumnavigation Expedition (ACE) teil und führte hochqualitative Aerosolmessungen im Antarktischen Ozean durch. Für die wissenschaftliche Analyse und Interpretation dieses gesammelten einzigartigen Datensatzes bietet das TROPOS eine Stelle für:

 

eine Doktorandin / einen Doktoranden

 

Die Position wird von der DFG im Rahmen der SPP 1158-Antarktisforschung finanziert, angesiedelt in der Abteilung für experimentelle Aerosol- und Wolkenmikrophysik des TROPOS und auf drei Jahre begrenzt. Die Bezahlung erfolgt nach dem Tarif des öffentlichen Dienstes (TV-L 13, 65%).

Als Partner des ACE-Teilprojekts SPACE ("Study of Preindustrial-like-Aerosol Climate Effects"), welches vom Paul Scherrer Institut (Schweiz) geleitet wurde, wurden auf der 3-monatigen vollständigen Umrundung des antarktischen Kontinents, in-situ Messungen der Wolkenkondensationskernkonzentration (CCN) durchgeführt sowie Aerosolpartikelfilterproben für die offline-Eiskeimcharakterisierung (INP) genommen. Die Promotionsstelle umfasst neben der Analyse der gesammelten Filterproben, die wissenschaftliche Auswertung und Interpretation der gesammelten Daten mit besonderem Fokus auf CCN- und INP-Konzentrationen, deren Eigenschaften und Quellen. Die Vorstellung der gewonnenen Ergebnisse auf Konferenzen und die Veröffentlichung in Fachzeitschriften gehört ebenfalls zum Profil der Stelle.

Bewerberinnen und Bewerber sollten einen Master-Abschluss in Meteorologie, Atmosphärenwissenschaften, Physik, Chemie oder verwandte Disziplinen haben. Idealerweise haben sie fundiertes Hintergrundwissen auf dem Gebiet “Atmosphärisches Aerosol”.

Die idealen Kandidatinnen/Kandidaten verfügen über ausgeprägte experimentelle Fähigkeiten und interessieren sich für theoretische Hintergründe. Ein fundiertes Wissen in Bezug auf Analysesoftware wie Python, R oder MatLab ist von entscheidender Bedeutung. Talent zu Improvisation aber auch handwerkliche Fähigkeiten sind wünschenswert. Es ist zwingend erforderlich, dass die Kandidatinnen/Kandidaten Englisch fließend in Wort und Schrift beherrschen. Unsere Abteilung ist in der Feldarbeit rund um den Globus aktiv und die Bereitschaft zur Teilnahme an kommenden Messkampagnen wird geschätzt. Wir bieten ein hervorragendes Arbeitsumfeld sowie die Möglichkeit der Zusammenarbeit in einem interdisziplinären und internationalen Team an einem weltweit anerkannten Forschungsinstitut auf dem Gebiet der Atmosphärenwissenschaft.

Schwerbehinderte werden bei gesundheitlicher und fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Frauen sind ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

 

 

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 15. Oktober 2017 an:

                        Heike Scherf

                        Leibniz-Institut für Troposphärenforschung e.V.

                        Permoserstr. 15

                        04318 Leipzig

                        Email: scherf@tropos.de

                        Informationen: www.tropos.de