Erneut TROPOS-Experte in Shanghai zum Professor berufen

Shanghai/Leipzig. Alfred Wiedensohler ist jetzt auch außerordentlicher Professor an der Fudan University (FDU) in Shanghai. Der Leiter der TROPOS-Abteilung für experimentelle Aerosol- und Wolkenmikrophysik wurde für drei Jahre von der Abteilung für Umweltwissenschaften und -technik der chinesischen Universität berufen. Er ist neben Prof. Hartmut Herrmann, Leiter der TROPOS-Abteilung für Chemie der Atmosphäre, bereits der zweite Experte des Leibniz-Instituts für Troposphärenforschung, der die FDU in Shanghai unterstützt. Wiedensohler wird dort den Aufbau eines wissenschaftlichen Kalibierlabors leiten, das langfristig physikalische Aerosolmessungen von höchster Qualität in China ermöglichen soll.

 

Die Fudan University (FDU) in Shanghai zählt zu den 16 Institutionen, die sich im „Nature Index“ zwischen 2015 und 2017 am stärksten verbessert haben. Die chinesische Universität zählt damit zu den aufstrebenden Forschungseinrichtungen der Welt. „Die Regierung drängt auf Maßnahmen gegen die gefährliche Luftverschmutzung in Chinas Metropolen und gegen die Auswirkungen des Klimawandels zu mildern. Die Universität in Fudan spielt dabei eine wichtige Rolle“, erklärt das Fachjournal Nature die Bedeutung der FDU. Deren Bedeutung für die Geo- und Umweltwissenschaften wird weiter steigen: Im April 2018 hat die FDU eine Abteilung für Atmosphären- und Ozeanforschung eröffnet.

 

Prof. Wiedensohler war als weltweit anerkannter Aerosol-Experte ebenfalls Gastprofessor an der renommierten Peking Universität in China und hat ebenso eine außerplanmäßige Professur am Leipziger Institut für Meteorologie der Universität Leipzig. Er ist Chefredakteur des Fachjournals „Atmospheric Environment” und ist Autor bzw. Koautor von mehr als 370 begutachteten wissenschaftlichen Publikationen. Alfred Wiedensohler ist einer von lediglich elf Wissenschaftlern aus Deutschland, die das aktuelle Zitations-Ranking von Thomson Reuters im Bereich der Geowissenschaften aufgelistet hat. Er zählt damit laut „Highly Cited Researchers“ zu den weltweit einflussreichsten Wissenschaftlern. Am TROPOS leitet Wiedensohler auch das „World Calibration Center for Aerosol Physics“ (WCCAP) im Rahmen des GAW-Programms der „World Meteorological Organization“ (WMO). Seine Forschung konzentriert sich hauptsächlich auf Langzeitmessungen und Prozessstudien zur Luftqualität und zu Klimawirkungen von Aerosolen (Feinstaub) in der Atmosphäre. Tilo Arnhold

 

Links:

Alfred Wiedensohler

https://www.tropos.de/institut/ueber-uns/mitarbeitende/alfred-wiedensohler/
Department of Environmental Science & Engineering, Fudan University
http://environment.fudan.edu.cn/en/Default.aspx

TROPOS-Forscher erneut unter den weltweit einflussreichsten Wissenschaftlern (Pressemitteilung vom 12.01.2018)
https://www.tropos.de/aktuelles/pressemitteilungen/details/tropos-forscher-erneut-unter-den-weltweit-einflussreichsten-wissenscha-1/

„Nature“-Ranking würdigt Fudan University als „rising star“
https://www.tropos.de/aktuelles/pressemitteilungen/kurzmitteilungen/km-4/

 

 

Prof. Wiedensohler ist als weltweit anerkannter Aerosol-Experte jetzt an die Fudan University (FDU) in Shanghai berufen worden, um dort den Aufbau eines wissenschaftlichen Kalibierlabors für physikalische Aerosolmessungen zu leiten. Foto: Tilo Arnhold, TROPOS