TROPOS in den Medien

Sächsische Zeitung: Sächsische Forscher sind zurück aus der Arktis

Dresden, 22.04.2022

"Der Fesselballon Beluga steigt dort in den arktischen Frühling auf. Schnee hatten die Forscher dort bereits genug, berichtet Holger Siebert vom Tropos. Mit Schneesturm und viel Schneeschaufeln hatte für sie die Expedition im März begonnen." (Sächsische Zeitung, 22.04.22, S.3 + Online)

Deutschlandfunk: Mitteldeutsches Kohle-Revier - Klimaforschung im Reallabor und an Computermodellen

Köln, 20.04.2022

"Vom Klimawissen zum Klimahandeln: Diesen Weg soll ein neues Großforschungszentrum im Raum Leipzig/Halle beschreiten – und Technologien für ein Leben mit wachsenden Bedrohungen durch Wetterextreme entwickeln. Was noch fehlt: die finanzielle Förderung. ... „Ich kenne nicht alle Konkurrenzanträge. Es sind insgesamt sechs. Und zwei werden gefördert. Also, da bin ich ganz numerisch und sag: ein Drittel!“ - Andreas Macke, Direktor des Leibniz-Instituts für Troposphärenforschung über die Chancen von „Claire statt Kohle“ im mitteldeutschen Revier" (DLF, 20.04.2022, Forschung aktuell)

DerStandard:Europäisches Wolkenforschungszentrum entsteht am Sonnblick

Wien, 13.04.2022

"Das Europäische Zentrum für Wolkenvergleichsmessungen wird von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Sonnblick errichtet. In Kooperation mit dem Karlsruher Institut für Technologie, dem Leibniz-Institut für Troposphärenforschung und der Universität Manchester wird dort das sogenannte Actris Topical Center CIS für bodengebundene Wolkenmessungen aufgebaut."

EOS.org: Australian Wildfires Linked to Ozone Layer Depletion

Washington, 04.04.2022

"Other researchers have proposed different chemical mechanisms that take into account the multitude of organic molecules that these particles bring into the stratosphere. Ohneiser has also suggested that smoke can alter the properties of the infamous polar stratospheric clouds that help form the ozone hole every spring. Through this method, ozone loss could be even greater—up to 25% at the poles. ... “If this process is happening, it can play an important role against [ozone] recovery,” added Kevin Ohneiser, a Ph.D. student at the Leibniz Institute for Tropospheric Research who also was not involved with the study."

Sächsische Zeitung: Leipziger Forscher entdecken Wärmeblase am Pol / Warmluft am Nordpol

Dresden, 01.04.2022

"Geleitet wird diese größte deutsche Flugexpedition am Nordpol vom Leipziger Meteorologie-Professor Manfred Wendisch. Die Universität und das dortige Institut für Troposphärenforschung sind mitmehr als 20 Wissenschaftlern dabei. ... Geflogen wird, wann immer es geht, mit allen fünf Flugzeugen. Und von der deutsch-französischen Nordpolarstation Awipev auf Spitzbergen aus lassen Wissenschaftler vom Leipziger Institut für Troposphärenforschung täglich ihren großen Fesselballon steigen." (Sächsische Zeitung, 01.04.2022, S1.+3 & SZ+ online)