Verbundprojekt WTimpact - Vom Wissenstransfer zum Wissensaustausch

Gefördert vom: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)


Laufzeit: 3 Jahre (September 2017 – August 2020)


Projektleitung: Dr. Miriam Brandt (Wissenschaftskoordinatorin am IZW)

 

 

 

Projektpartner im Verbundprojekt WTimpact

 

  • IZW - Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung, Berlin

- Koordination des Projektes: Anke Schumann, Dr. Miriam Brandt, Prof. Heribert Hofer
- Umsetzung zweier Projekte: Erfassung der Wildtiere in Berlin durch Kamerafallen und Erfassung der Fledermäuse in Berlin durch Fledermausdetektoren

 

  • TROPOS - Leibniz-Institut für Troposphärenforschung, Leipzig

Umsetzung von Projekten zum Zusammenhang zwischen Luftqualität / Feinstaubbelastung und atmosphärischer Säule und Wetterlage

  • IPN - Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und der Mathematik, Kiel

Evaluierung des Effekts der Teilnahme an den Projekten auf das Wissenschaftsverständnis der Teilnehmenden

  • IWM - Leibniz-Institut für Wissensmedien, Tübingen

Evaluierung des Effekts der Teilnahme an den Projekten auf das Rollenverständnis und den emotionalen Bezug der Teilnehmenden zum Thema

Das Projekt WTimpact sucht nach Freiwilligen für ein spannendes neues Wissenstransfer-Projekt!  Das Projekt ist vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Wenn Sie in Leipzig oder Umgebung wohnen, können Sie sich für das Projekt anmelden und teilnehmen. Die Anzahl der Freiwilligen ist begrenzt. Vom Winter 2018 bis Herbst 2019 erhalten verschiedene Gruppen von Freiwilligen Messgeräte des Leibniz-Instituts für Troposphärenforschung (TROPOS), einen wissenschaftlichen Mentor und Zugang zu TROPOS-Arbeitsprozessen, um an aktuellen wissenschaftlichen Arbeiten im Bereich der Luftqualität teilzunehmen. Es wird drei Feldphasen geben: Winter 2018, Frühsommer 2019 und Herbst 2019. Für jede Feldphase sind noch Plätze frei. Ziel des vorliegenden Projektes ist es, die Zusammenarbeit zwischen Bürgern und der Wissenschaft zu stärken. Die Teilnehmenden lernen durch eigene Erfahrung die wissenschaftliche Arbeit durch das Durchführen von Messungen und die Auswertung der Daten im Austausch mit Anderen kennen. Kontaktieren Sie uns, wenn Sie die einmalige Gelegenheit wahrnehmen wollen, Wissenschaftler/in in unserem Projekt zu werden. Bitte schreiben Sie bei Interesse an: wtimpact[at]tropos.de