Doktorandenstellen (m, w, div, k.A.)

Leipzig, 06.10.2022

Das Leibniz-Institut für Troposphärenforschung ist Teil der Leibniz-Gemeinschaft und ein international renommiertes Institut auf dem Gebiet der Aerosol- und Wolkenforschung. Die Abteilung Atmosphärenchemie (ACD) sucht eine:n motivierte:n und engagierte:n Doktorand:in für den Bereich der Atmosphärenchemie.

 

Ziel des Promotionsvorhabens ist es, die abiotischen (photo)chemischen Reaktionen an der Meeresoberfläche zu untersuchen, die sowohl den Stoffkreislauf an der Meeresoberfläche (Sea-Surface Microlayer - SML) als auch den Luft-Meer-Austausch stark beeinflussen können. Die Dissertation ist Teil der DFG-Forschergruppe „Biogeochemical processes and Air–sea exchange in the Sea-Surface Microlayer - BASS“ in einem internationalen Umfeld mit renommierten Experten auf dem Gebiet der Ozean- und Atmosphärenforschung.

In diesem Forschungsprojekt geht es in erster Linie darum, die Kinetik der photoinduzierten Bildung, die Reaktivität und die Umwandlungsprozesse von Radikalen bzw. Molekülen im angeregten Zustand in der wässrigen Phase zu untersuchen, um diese Prozesse auf die an der Meeresoberfläche zu übertragen. Hierzu wird entweder der direkte kinetische Ansatz oder die Methode der Wettbewerbskinetik verwendet, wobei die Bildung der OH-Radikale oder der Halogenradikale (Cl•, Br•, ClBr•-, Cl2•- und Br2•-) durch Laserblitzphotolyse der entsprechenden Vorläufer durchgeführt werden soll. Die Reaktivität dieser Radikalspezies oder angeregten Zustände soll mit den organischen Stellvertreterverbindungen (z. B. Fettsäuren oder Kohlenhydrate) untersucht werden, um damit die Geschwindigkeitskonstante zweiter Ordnung durch Absorptionsmessungen zu bestimmen. Weiterhin sollen die gebildeten transienten Spezies und die stabilen Produkte der photoinduzierten Reaktionen im Detail untersucht werden, um die wichtigsten Umwandlungsprozesse der SML zu klären.

 

Als Teil einer multidisziplinären Gruppe von internationalen Wissenschaftlern, in der Abteilung Chemie der Atmosphäre, wird der/die eingestellte Doktorand:in (m, w, div, k.A.) die folgenden spezifischen Aufgaben haben:

  • Planung, Durchführung und Auswertung der photochemischen Experimente in der wässrigen Phase oder mit Relevanz für die Chemie der Meeresoberfläche.
  • Durchführung von Laborstudien zur Reaktivität von OH-Radikalen, Halogenradikalen (siehe oben) und angeregten Photosensibilisatoren mit organischen SML-Proxy-Verbindungen unter Verwendung eines Laserblitz-Langweg-Absorptionsaufbaus.
  • Durchführung der Experimente im Rahmen von Produktstudien zur Charakterisierung stabiler Reaktionsprodukte unter Verwendung verfügbarer analytischer Techniken wie GC-MS, LC-MS und UPLC-HRMS.
  • Teilnahme an Feldexpeditionen nahe der Insel Helgoland, zur Entnahme von Meerwasserproben für Laboranalysen, sowie Teilnahme an mehreren BASS-bezogenen Workshops.
  • Auswertung und Präsentation der erzielten Ergebnisse durch Vorträge und Veröffentlichungen.

 

Erforderliche Qualifikationen:

  • Die interessierten Bewerber sollten einen Master-Abschluss in Chemie, Biochemie, Umweltwissenschaften oder verwandten Disziplinen haben.
  • Im besten Fall sind Erfahrung oder zumindest starkes Interesse an chemischer Kinetik, Photochemie, Radikalchemie in wässriger Phase, physikalischer Chemie, analytischer Chemie und Atmosphärenchemie von Vorteil.
  • Technisches Verständnis, Laborkenntnisse sowie eine gute Laborpraxis sind unerlässlich.
  • Fließendes Englisch in schriftlicher und mündlicher Form ist zwingend erforderlich.

Erwartet wird eine kumulative Dissertation mit drei Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Fachzeitschriften mit Peer-Review.

Wir bieten Ihnen einen spannenden Arbeitsplatz mit einer abwechslungsreichen Tätigkeit in einem interdisziplinären Arbeitsumfeld und vielfältige Angebote von Beruf und Familie sowie flexible Arbeitszeiten und Kita-Plätze.

Die Anstellung ist befristet und beinhaltet eine Teilzeit mit 26 Stunden/ Woche. Es ist eine Vergütung mit TV-L-Entgeltgruppe 13, inklusive der attraktiven Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes, vorgesehen.

Der ideale Eintrittstermin wäre der 01.12.2022, mit einer festen Laufzeit bis zum 01.12.2025.

 

Das TROPOS schätzt die Vielfalt seiner Mitarbeitenden und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit. Das Institut strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in der Forschung an und fordert deshalb qualifizierte Frauen auf, sich zu bewerben. Menschen mit Schwerbehinderung haben bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation Vorrang bei der Einstellung.

 

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (inkl. Zeugnisse) bis zum 15.11.2022 ausschließlich per E-Mail in einem zusammenhängenden PDF-Dokument an unter dem Stichwort "ACD-BASS": bewerbung[at]tropos.de

 

Mit der Einreichung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail erklärt sich der:die Bewerber:in mit der Speicherung/Verarbeitung personenbezogener Daten gem. Art. 13 DSGVO zweckgebunden zur Auswahl für diese Stellenausschreibung einverstanden. Auf die Risiken einer elektronischen Zusendung von Unterlagen wird hiermit hingewiesen.