Doktorandin oder Doktorand (Fesselballon)

Leipzig, 08.02.2018

Das Leibniz-Institute für Troposphärenforschung (TROPOS) erweitert seine Aktivitäten auf dem Gebiet der vertikalen Wolken- und Aerosolmessungen. In diesem Zusammenhang ist die Entwicklung einer neuen miniaturisierten Messplattform geplant, die die Messung und Charakterisierung von Aerosolpartikeln mit einem Fesselballon ermöglichen soll.

In diesem Zusammenhang suchen wir zum 1.4.2018 eine oder einen


Doktorandin oder Doktorand (3 Jahre, TV-L E13, 65%)

 

Die Stelle ist in der Abteilung "Experimentelle Aerosol und Wolkenmikrophysik" des Leibniz-Instituts für Troposphärenforschung angesiedelt und auf drei Jahre befristet. Die durchzuführenden Tätigkeiten beinhalten die Planung, den Aufbau, sowie Charakterisierung einer neuen Plattform zur Messung von Aerosolopartikeln unter einem Fesselballon. Ein erster Einsatz des Systems ist für den Jan/Feb 2019 im Rahmen eines Feldexperiments an der TROPOS-Forschungsstation Melpitz geplant. Ferner soll das System im Rahmen von MOSAIC (Multidisciplinary drifting Observatory for the Study of Arctic Climate) 2019/2020 eingesetzt werden; diese Expedition ist jedoch nicht Bestandteil dieser Promotion. Ein wesentlicher Teil der Arbeit wird sein, Messgeräte und Plattform entsprechend der arktischen Messbedingungen zu konstruieren bzw. zu modifizieren. Dazu werden umfangreiche Tests notwendig sein.

Dokumentation der durchgeführten Arbeiten, die Auswertung und Interpretation der gewonnenen Daten sowie die Veröffentlichung der Ergebnisse auf Konferenzen und in Form begutachteter Publikationen gehören ebenfalls zum Tätigkeitsprofil. Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Studium des Maschinenbaus, Elektrotechnik, Verfahrenstechnik, Physik oder verwandter Disziplinen. Die Vergütung erfolgt nach TV-L13 (65%).

Die ideale Kandidatin bzw. der ideale Kandidat verfügt über ausgeprägtes konstruktives und experimentelles Geschick und hat Interesse an atmosphärenphysikalischen und meteorologischen Fragestellungen. Handwerkliche Fähigkeiten sind ebenso wie solide Englischkenntnisse in Wort und Schrift zwingend erforderlich. Programmierkenntnisse sind von großem Vorteil. Die Bereitschaft an Messkampagnen teilzunehmen sollte vorhanden sein.

An einem der renommiertesten Atmosphärenforschungsinstitute weltweit, in einer der attraktivsten Städte Deutschlands, offerieren wir die Möglichkeit zur Mitarbeit in einem interdisziplinären und internationalen Team an einer der Frontlinien der Atmosphärenforschung. Die Teilnahme an der Leipziger Graduiertenschule für Aerosol, Wolken und Strahlung als Teil der Research Academy Leipzig ist erwünscht, garantiert eine strukturierte Doktorandenausbildung und eröffnet eine Vielzahl von Möglichkeiten zum Erwerb fächerübergreifender Fähigkeiten und Qualifikationen. Unser Institut bietet ein familienfreundliches Umfeld mit flexiblen Arbeitszeiten und zeichnet sich durch ein angenehmes Arbeitsklima aus.

TROPOS hat sich verpflichtet den Anteil an weiblichen Beschäftigten in wissenschaftlichen und wissenschaftsnahen Positionen zu erhöhen, und fordert hiermit speziell weibliche Kandidatinnen auf sich zu bewerben. Bei gleicher Qualifikation, werden Menschen mit Behinderung bevorzugt.


Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 15.03.2018 an (gern als pdf):

Heike Scherf

Leibniz-Institut für Troposphärenforschung e.V.
Permoserstr. 15
04318 Leipzig

Email: heike.scherf[at]tropos.de