Wissenschaftler/instelle (27 Monate, Gehaltsstufe TV-L E13)

Leipzig, 26.10.2018

Im Rahmen der europäischen Infrastruktur IAGOS bieten wir eine Stelle am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung.

Das Leibniz-Institut für Troposphärenforschung, Leipzig (TROPOS) und das Max-Planck-Institut für Chemie, Mainz (MPIC) sind zwei weltweit führende Atmosphärenforschungsinstitute. Als Teil der europäischen Forschungsinfrastruktur IAGOS (www.iagos.org/iagos-caribic/) führen wir mit Hilfe eines instrumentierten Luftfrachtcontainers regelmäßige Aerosol- und Spurengasmessungen von Bord eines Passagierflugzeuges der Lufthansa durch. Um das Messvermögen des CARIBIC Observatoriums zu steigern, haben wir in den letzten Jahren ein neues Aerosolmassenspektrometer (CARIBIC-AMS) entwickelt, welches seit Sommer 2018 in Betrieb ist. In diesem Zusammenhang bieten wir eine

 

Wissenschaftler/instelle (27 Monate, Gehaltsstufe TV-L E13)

 

mit den Aufgaben CARIBIC-AMS Betrieb und Wartung, Datenevaluierung, sowie der wissenschaftlichen Datenanalyse an. Die/der erfolgreiche Kandidat/in sollte ihren neuen Job im Sommer 2019 antreten. Die Anstellung erfolgt am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung, in der Abteilung Experimentelle Aerosol- und Wolkenmikrophysik, Arbeitsort wird aber hauptsächlich das Max-Planck-Institut für Chemie (Abteilung Partikelchemie) in Mainz sein, da dort die Wartung des Geräts stattfindet.

Bewerber sollten einen Hintergrund in atmosphärischer Physik oder atmosphärische Chemie haben, idealerweise auch in Aerosolforschung und Aerosolmassenspektrometrie. Erfahrung auf dem Gebiet von fluggetragenen Messungen sind wünschenswert. Programmierkenntnisse und gute Englisch Sprachkenntnisse in Wort und Schrift sind zwingend nötig. Die Bereitschaft zur Teamarbeit wird vorausgesetzt.

Die Hauptaufgaben der/des erfolgreichen Kandidaten/in sind:

  • das neue Aerosolmassenspektrometer im IAGOS-CARIBIC Container vor und nach den Messflügen zu betreuen,
  • die Software für die automatische Instrumentensteuerung (mit Unterstützung) zu adaptieren und zu verbessern,
  • QA/QC Prozeduren für die Messungen und die Daten zu etablieren,
  • Datenauswertungsprozeduren und –programme zu implementieren und zu verbessern,
  • die Daten auszuwerten und zu analysieren, in Zusammenarbeit mit der Modellierergruppe am MPIC,
  • die Ergebnisse der regelmäßigen in situ Messungen der Aerosolpartikelzusammensetzung zu veröffentlichen.

Wir bieten die Möglichkeit in einem interdisziplinären Team, an zwei der renommiertesten Atmosphärenforschungsinstitute Deutschlands zu arbeiten. Teilzeitarbeit bis zu 75% ist möglich. Schwerbehinderte haben bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation Vorrang bei der Einstellung. Das Leibniz-Institut für Troposphären­forschung strebt eine Erhöhung des Frauenanteils im wissenschaftlichen Bereich an und fordert Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

 

Bitte senden sie ihre Bewerbung als pdf-Datei per E-Mail bis spätestens 22.11.2018 an

Dr. Markus Hermann                                           Leibniz-Institut für Troposphärenforschung

markus.hermann@tropos.de                            Permoserstr. 15, 04318 Leipzig

oder

Dr. Johannes Schneider                                        Max-Planck-Institut für Chemie

johannes.schneider@mpic.de                           Hahn-Meitner-Weg 1, 55128 Mainz