Studentische Hilfskraft (m, w, div)

Leipzig, 14.08.2019

Studentische Hilfskraft (m, w, div) für das Softwareprojekt „Tracking und objektbasierte Analyse von Wolken“

Das Leibniz-Institut für Troposphärenforschung ist ein Forschungsinstitut der Leibniz-Gemeinschaft und ein international renommiertes Institut auf dem Gebiet der Aerosol-und Wolkenforschung.  Wir bieten Ihnen einen spannenden Arbeitsplatz mit einer abwechslungsreichen Tätigkeit in einem interdisziplinären Arbeitsumfeld.

 

Projekt: „Tracking und objekt-basierte Analyse von Wolken“

In Zusammenarbeit mit Klimaforschern der Universität Oxford wurde das Python-Softwarepaket “Tobac: Tracking and object-based analysis of clouds” entwickelt (siehe https://github.com/climate-processes/tobac) und veröffentlicht. Mit Hilfe von Tobac können moderne, neuartige Analysen von Wetterdaten und Modellsimulationen durchgeführt werden, die helfen die Effekte von Wolkenentwicklungen und räumlichen Strukturen besser zu verstehen. Momentan werden mehrere Erweiterungen der bestehenden Methodik gesammelt und für einen neuen Release aufbereitet.

 

Für die folgenden Aufgaben sucht TROPOS eine studentische Hilfskraft (m, w, div):

  • Koordination der Erweiterungen des Python Softwarepakets „Tobac“, Vorbereitung des nächsten Software-Releases
  •  Mitarbeit an Dokumentation und Implementierung neuer Methoden, Erstellen von Software-Tests
  • ggfs. Anwendung der Trackingverfahren auf Wolkendaten (in Zusammenarbeit mit dem Leipziger Institut für Meteorologie und der Universität Oxford)

Notwendige und wünschenswerte Qualifikationen:

  • Erfahrungen im Bereich Python-Programmierung, git, github, und jupyter-notebooks sind wünschenswert.

Arbeitsbeginn wäre zum  nächstmöglichen Anstellungszeitpunkt mit einer maximalen Wochenarbeitszeit von 10 Stunden. Bitte senden Sie bei Interesse Ihre Bewerbungsunterlagen ausschließlich per E-Mail in einem zusammenhängenden PDF-Dokument an:

senf[at]tropos.de

Nähere Informationen über das TROPOS finden Sie auf der Homepage: www.tropos.de

 

Mit der Einreichung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail erklärt sich der Bewerber mit der Speicherung/ Verarbeitung personenbezogener Daten gem. Art. 13 DSGVO zweckgebunden zur Bewerberauswahl für diese Stellenausschreibung einverstanden. Auf die Risiken einer elektronischen Zusendung von Unterlagen wird hiermit hingewiesen. Um den Anteil an weiblichen Beschäftigten in wissenschaftlichen und wissenschaftsnahen Positionen zu erhöhen fordern wir hiermit speziell Kandidatinnen auf, sich zu bewerben. Menschen mit Schwerbehinderung haben bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation Vorrang bei der Einstellung.