Doktorand/in (m, w, div) - Marines organisches Aerosol und der Einfluss auf Arktische Wolken

Leipzig, 19.12.2019

Das Leibniz-Institut für Troposphärenforschung ist ein Forschungsinstitut der Leibniz-Gemeinschaft und ein international renommiertes Institut auf dem Gebiet der Aerosol-und Wolkenforschung.

In der Abteilung Modellierung bieten wir eine Promotionsstelle im Forschungsprojekt:


Marines organisches Aerosol und der Einfluss auf Arktische Wolken


im Rahmen des Sonderforschungsbereichs der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) TR172 zur ‘ArctiC Amplification: Climate Relevant Atmospheric and SurfaCe Processes, and Feedback Mechanisms (AC)³’ (www.ac3-tr.de). In (AC)3 untersuchen Wissenschaftler aus fünf Partner-Forschungseinrichtungen (Universitäten Leipzig, Köln und Bremen, TROPOS und Alfred-Wegener-Institut) die relevanten Prozesse, welche zu den aktuellen drastischen Klimaänderungen in der Arktis führen.


Projektbeschreibung:

Ziel des Promotionsvorhabens ist es, mittels globaler und regionaler Aerosol-Klima-Modellierungen sowie Beobachtungen das marine organische Aerosol und seine Auswirkungen auf Mischphasen-Wolken in der Arktis zu untersuchen. Die Arktis erwärmt sich schneller als jede andere Region. Der anhaltende Rückgang des Meereises kann erhebliche, aber noch nicht quantifizierte Auswirkungen auf das Aerosol und dessen Einfluss auf das arktische Klima haben. Die interessante Frage ist, ob der Rückgang des Meereises zu einer Erhöhung mariner Aerosolproduktion führt, die die Erwärmung der Arktis durch Aerosol-Wolken-Wechselwirkungen beeinflusst? Vor allem in der Arktis gehören Aerosol und Wolken zu den größten Herausforderungen aktueller Klimamodelle. Im Projekt werden daher neue Satellitenprodukte und Feldmessungen genutzt, um deren Modellbeschreibung mit Schwerpunkt auf den Quellen und wolkenbildenden Eigenschaften des marinen organischen Aerosols zu evaluieren und zu verbessern. Die Arbeiten erfolgen in Zusammenarbeit mit dem Leipziger Institut für Meteorologie.


Qualifikationen:

Voraussetzung ist ein Universitätsdiplom / Mastergrad in Meteorologie, (Atmosphären-) Physik oder verwandten Disziplinen sowie sehr gute Programmierkenntnisse. Erfahrung in Aerosolforschung und atmosphärischer Modellierung sind von Vorteil. Solide Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind erforderlich.


Fragen zum Projekt können per E-Mail an Dr. Bernd Heinold, bernd.heinold[at]tropos.de gestellt werden.

Die Stelle ist schnellstmöglich zu besetzen und wird für 3 Jahre vergeben, mit der Möglichkeit einer Verlängerung auf vier Jahre. Wir bieten Ihnen einen spannenden Arbeitsplatz mit einer abwechslungsreichen Tätigkeit in einem interdisziplinären Arbeitsumfeld und vielfältigen Angeboten von Beruf und Familie sowie flexible Arbeitszeiten und Kita-Plätze.

Die Anstellung ist befristet und beinhaltet eine Teilzeitstelle mit 26 Stunden/Woche. Es ist eine Vergütung mit TV-L-Entgeltgruppe TV-L 13 inklusive der attraktiven Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes vorgesehen. Um den Anteil an weiblichen Beschäftigten in wissenschaftlichen und wissenschaftsnahen Positionen zu erhöhen fordern wir hiermit speziell Kandidatinnen auf, sich zu bewerben. Menschen mit Schwerbehinderung haben bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation Vorrang bei der Einstellung.

Bitte senden Sie bei Interesse Ihre vollständigen und aussagefähigen Bewerbungsunterlagen (einschließlich Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, und Angabe von 2 Referenzen) bis zum 31.01.2020 ausschließlich per E-Mail in einem zusammenhängenden PDF-Dokument an:

bewerbung[at]tropos.de

Mit der Einreichung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail erklärt sich der Bewerber mit der Speicherung/ Verarbeitung personenbezogener Daten gem. Art. 13 DSGVO zweckgebunden zur Bewerberauswahl für diese Stellenausschreibung einverstanden. Auf die Risiken einer elektronischen Zusendung von Unterlagen wird hiermit hingewiesen.