Doktorand/in (m, w, div) - (Projekt TRACE)

Leipzig, 22.07.2020

Das Leibniz-Institut für Troposphärenforschung ist ein Forschungsinstitut der Leibniz-Gemeinschaft und ein international renommiertes Institut auf dem Gebiet der Aerosol-und Wolkenforschung.

In der Abteilung Modellierung atmosphärischer Prozesse bieten wir eine Promotionsstelle im gemeinsam von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Tschechischen Wissenschaftsstiftung (GAČR) geförderten Forschungsprojekt:

Transport und Transformation von atmosphärischem Aerosol in Mitteleuropa mit Fokus auf anthropogenen Quellen (TRACE).

Im Rahmen des Projektes untersuchen Forschende vom TROPOS und einem Tschechischen Partnerinstitut gemeinsam die Emissionen, den Transport und die Umwandlung von atmosphärischem Aerosol in Mitteleuropa. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Identifizierung wichtiger anthropogener Quellen (insbesondere aus der Kohle- und Holzverbrennung) und die Abschätzung ihres Einflusses auf die Luftqualität. Dabei sollen modernste Messtechniken mit einer detaillierten Source-Rezeptor-Modellierung verbunden werden.


Projektbeschreibung:

Ziel des Promotionsvorhabens ist es, mittels regionaler Chemie-Transport-Modellierung wichtige Emissionsgebiete sowie Verursachertypen des anthropogenen Aerosols zu identifizieren, die Prozessierung der emittierten Luftschadstoffe zu analysieren und ihren Einfluss auf die Schadstoffkonzentrationen abzuschätzen. Hierfür wird das am TROPOS entwickelte Modellsystem COSMO-MUSCAT eingesetzt. Die darin implementierten Techniken zur Quell-Rezeptor-Modellierung sollen angepasst, weiterentwickelt und unter Verwendung der Messdaten der zwei geplanten Feldexperimente evaluiert werden. Das verbesserte Modell wird genutzt, um die Wirkungen des transportierten Aerosols auf die lokale Luftqualität besser zu verstehen und mögliche Minderungsszenarien bezüglich ihrer Effizienz zu bewerten. Eine interessante Frage ist dabei, wie sich die beschlossene Abschaltung der Kohlekraftwerke in Deutschland auf die Schadstoffbelastung auswirkt und durch weitere Maßnahmen möglichst effektiv unterstützt werden kann.


Qualifikationen:

Voraussetzung ist ein Universitätsdiplom/Mastergrad in Meteorologie, (Atmosphären-) Physik, Chemie oder verwandten Disziplinen sowie sehr gute Programmierkenntnisse. Erfahrung in Aerosolforschung und atmosphärischer Modellierung sind von Vorteil. Solide Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind erforderlich.

Fragen zum Projekt können per E-Mail an Dr. Ralf Wolke, wolke[at]tropos.de gestellt werden.


Die Stelle ist schnellstmöglich zu besetzen und wird für 3 Jahre vergeben, mit der Möglichkeit einer Verlängerung auf vier Jahre. Wir bieten Ihnen einen spannenden Arbeitsplatz mit einer abwechslungsreichen Tätigkeit in einem interdisziplinären Arbeitsumfeld und vielfältigen Angeboten von Beruf und Familie sowie flexiblen Arbeitszeiten und Kita-Plätze.

Die Anstellung ist befristet und beinhaltet eine Teilzeitstelle mit 26 Stunden/Woche. Es ist eine Vergütung mit TV-L-Entgeltgruppe TV-L 13 inklusive der attraktiven Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes vorgesehen. Um den Anteil an weiblichen Beschäftigten in wissenschaftlichen und wissenschaftsnahen Positionen zu erhöhen, fordern wir hiermit speziell Kandidatinnen auf, sich zu bewerben. Menschen mit Schwerbehinderung haben bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation Vorrang bei der Einstellung.

Bitte senden Sie bei Interesse Ihre vollständigen und aussagefähigen Bewerbungsunterlagen (einschließlich Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, und Angabe von 2 Referenzen) bis zum 15.08.2020 ausschließlich per E-Mail in einem zusammenhängenden PDF-Dokument an:

bewerbung[at]tropos.de

Mit der Einreichung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail erklärt sich der/die Bewerber/in mit der Speicherung/ Verarbeitung personenbezogener Daten gem. Art. 13 DSGVO zweckgebunden zur Bewerberauswahl für diese Stellenausschreibung einverstanden. Auf die Risiken einer elektronischen Zusendung von Unterlagen wird hiermit hingewiesen.