Erfahrene/r wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m, w, div) für den Bereich der physikalischen und chemischen Aerosol-Messungen an der Forschungsstation Melpitz gesucht

Leipzig, 11.11.2020

Das Leibniz-Institut für Troposphärenforschung ist ein Forschungsinstitut der Leibniz-Gemeinschaft und ein international renommiertes Institut auf dem Gebiet der Aerosol- und Wolkenforschung.


Die offene Stelle ist in der Abteilung „Experimentelle Aerosol- und Wolkenmikrophysik“ angesiedelt und soll mit einem/einer Wissenschaftler/in mit Erfahrung auf dem Gebiet der physikalischen und chemischen Aerosol-Messtechnik besetzt werden. Die Verantwortung liegt in der technischen Betreuung der Forschungsstation Melpitz sowie der Erfassung und wissenschaftlichen Evaluierung der komplexen Messdaten. Dazu ist u.a. eine enge Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen „Experimentelle Aerosol- und Wolkenmikrophysik“ und „Chemie der Atmosphäre“ notwendig.


Wir suchen eine/n Wissenschaftler/in mit Hochschulabschluss in Meteorologie oder Physik sowie fundierten Kennnissen in der Aerosolforschung, eine abgeschlossene Promotion ist gewünscht aber keine zwingende Voraussetzung. Der/die Kandidat/in soll zur Unterstützung der Messungen an der Forschungsstation Melpitz mehrjährige Erfahrungen in experimentellen Methoden und der Auswertung wissenschaftlicher Daten haben. Die Aufgabenbereiche des/der Kandidaten/in sind:

  • Technische Betreuung der Aerosolmessungen an der Forschungsstation Melpitz
  • Ausarbeitung von Projektanträgen
  • Eigenständige Planung, Aufbau und Durchführung von sowohl Langzeit-Messungen als auch  internationalen Messkampagnen an der Forschungsstation Melpitz
  • Mitwirkung an der Erstellung von Maßnahmen zur Qualitätssicherung
  • Publikation in Fachzeitschriften 


Das Anforderungsspektrum erfordert sowohl ein breites Grundwissen in der physikalischen und chemischen Aerosoltechnologie und Meteorologie als auch spezielle Kenntnisse zu den aktuellen und zukünftigen wissenschaftlichen Fragestellungen. Es ist wünschenswert, dass der/die Kandidat/in weiterhin fundierte und langjährige Erfahrungen in mehreren der folgenden Fachgebiete aufweist:

  • Einfluss des Aerosols auf Klima und Luftqualität
  • Physikalische und chemische Eigenschaften von Aerosol-Partikeln
  • Entwicklung und Anwendung automatisierter Aerosolmessungen (zum Einsatz an der Forschungsstation Melpitz), inkl. Datensicherung und Archivierung
  • Entwicklung von Algorithmen zur Messung, Übertragung und Auswertung komplexer Daten
  • Zusammenarbeit mit Behörden und Firmen


Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung sind zunächst Erfahrungen in den genannten Fachgebieten, aber auch Teamfähigkeit, die Fähigkeit zu eigenverantwortlichem Handeln, Bereitschaft zur Arbeit im Feld sowie gute Englischkenntnisse.


Idealer Arbeitsbeginn wäre zum 01.01.2021.


Wir bieten einen spannenden Arbeitsplatz mit einer abwechslungsreichen Tätigkeit in einem interdisziplinären Arbeitsumfeld und vielfältigen Angeboten von Beruf und Familie sowie flexible Arbeitszeiten und Kita-Plätze.

Die Anstellung beinhaltet eine Vollzeitstelle mit 40 Stunden/Woche, diese kann bei Bedarf auch geteilt werden. Es ist eine Vergütung mit TV-L-Entgeltgruppe E13 inklusive der attraktiven Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes vorgesehen. Um den Anteil an weiblichen Beschäftigten in wissenschaft­lichen und wissenschaftsnahen Positionen zu erhöhen fordern wir hiermit speziell Kandidatinnen auf, sich zu bewerben. Menschen mit Schwerbehinderung haben bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation Vorrang bei der Einstellung.


Bitte senden Sie bei Interesse Ihre vollständigen und aussagefähigen Bewerbungsunterlagen (einschließlich Arbeitszeugnisse) bis zum 03.12.2020 ausschließlich per E-Mail in einem zusammenhängenden PDF-Dokument an:

 

bewerbung[at]tropos.de

 

Mit der Einreichung der Bewerbungsunterlagen per E-Mail erklärt sich der Bewerber mit der Speicherung/ Verarbeitung personenbezogener Daten gem. Art. 13 DSGVO zweckgebunden zur Bewerberauswahl für diese Stellenausschreibung einverstanden. Auf die Risiken einer elektronischen Zusendung von Unterlagen wird hiermit hingewiesen.


Nähere Informationen über das TROPOS finden Sie auf der Homepage: www.tropos.de