Expedition PS106.1 – PASCAL

Vom 23. Mai bis 21. Juni finden in der Arktis nördlich von Spitzbergen umfangreiche Atmosphärenmessungen statt. Dazu gehört neben den Flügen der "ACLOUD"-Mission und weiteren Messungen am Boden vor allem die 106. Expedition des deutschen Forschungseisbrechers Polarstern. Der erste Teil der Expedition steht unter der wissenschaftlichen Leitung des Leibniz-Instituts für Troposphärenforschung (TROPOS).
An der einen Monat dauernden Messkampagne „PASCAL“ sind rund 50
Atmosphären- und Wolkenforscher, Meereisphysiker, Meeresbiologen und Biogeochemiker verschiedenster Forschungsinstitute beteiligt – darunter auch vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI), und der Universität Leipzig. Mit den Messungen wollen die Forscher im Rahmen des DFG-Sonderforschungsbereichs "Arktische Klimaveränderungen" die Rolle der Wolken bei der Erwärmung der Arktis besser verstehen. Die Region um den Nordpol hat sich in den letzten 25 Jahren zwei- bis dreimal stärker erwärmt als der Rest der Erde.

Über die Untersuchungen berichten unter anderen die Wochenberichte der Polarstern, der Polarstern-Blog auf Helmholtz.de, der ACLOUD-Blog sowie Wissenschaftsredakteur Stephan Schön von der Sächsischen Zeitung. Twitter-Hashtag ist #arktis17: https://twitter.com/search?q=%23arktis17

Auf dieser Seite haben wir die wichtigsten Beiträge chronologisch zusammengefasst:


Nach vier Wochen Arktis-Expedition geht der erste Fahrtabschnitt von PS106 in Spitzbergen zu Ende. Ende Juni geht die Polarstern dort vor Anker, um einen Teil des Team auszutauschen. Foto: Tobias Donth, Universität Leipzig

Nach vier Wochen Arktis-Expedition geht der erste Fahrtabschnitt von PS106 in Spitzbergen zu Ende. Ende Juni geht die Polarstern dort vor Anker, um einen Teil des Team auszutauschen. Foto: Tobias Donth, Universität Leipzig

Nach vier Wochen Messkampagne jetzt das erste gemeinsame Essen: Die Teams von ACLOUD und PASCAL treffen sich zum Erfahrungsaustausch in Spitzbergen. Foto: Tobias Doktorowski, Universität Leipzig

Nach vier Wochen Messkampagne jetzt das erste gemeinsame Essen: Die Teams von ACLOUD und PASCAL treffen sich zum Erfahrungsaustausch in Spitzbergen. Foto: Tobias Doktorowski, Universität Leipzig

22.06.2017, acloud2017.blogspot.de

Visiting time

Yesterday Polarstern arrived in Longyearbyen. So many of us visited Polarstern in the morning and in the afternoon the Polarstern people visited our airplanes. ... weiter

Die Polarstern im Fjord von Longyearbyen. Foto: Kerstin Heymach, arktis-zeichenblog.eu

Die Polarstern im Fjord von Longyearbyen. Foto: Kerstin Heymach, arktis-zeichenblog.eu

21.06.2017, arktis-zeichenblog.eu

Polarstern in Longyearbyen eingetroffen

Inzwischen ist es im kleinen Hafen ziemlich eng geworden, so dass nur eine Aussenposition für das Schiff möglich ist. Besucher und Weiterreisende werden mit dem Schauchboot-Shuttle übergesetzt ... weiter

Das Schmelztümpel-Team vom Helikopter aus. Der Helikpter führte gleichzeitig Fernerkungsmessungen durch. Foto: Svenja Kohnemann, Universität Trier

Das Schmelztümpel-Team vom Helikopter aus. Der Helikpter führte gleichzeitig Fernerkungsmessungen durch. Foto: Svenja Kohnemann, Universität Trier

PS106/1 - Wochenbericht Nr. 4 | 13. - 21. Juni 2017

Woche 2 an der Eisstation

Der TROPOS-Aerosol-Container, bestehend aus online- und offline-Instrumentierung ("Hoch-Volumen-" und größenauflösende Sammler), wurde auf dem Peildeck von Polarstern installiert, um in-situ physikalische und chemische Eigenschaften des atmosphärischen Aerosols zu bestimmen. ... weiter

Der Eisbrecher und sein driftendes Freiluftlabor. Foto: Stephan Schön, Sächsische Zeitung

Der Eisbrecher und sein driftendes Freiluftlabor. Foto: Stephan Schön, Sächsische Zeitung

19.06.2017, SZ-Online

Jetzt wird aufgeräumt ...

Seit gut zwei Wochen liegt die „Polarstern“ driftend im Polarmeer. Sächsische Wissenschaftler untersuchen dort das Eis. Was sie dabei tun, erklärt Fahrtleiter der Arktis-Expedition Andreas Macke im VIDEO bei SZ-Online. ... weiter

Erlend über die Lawine in Longyearbyen. Foto: Kerstin Heymach, arktis-zeichenblog.eu

Erlend über die Lawine in Longyearbyen. Foto: Kerstin Heymach, arktis-zeichenblog.eu

18.06.2017, arktis-zeichenblog.eu

Erlend Moster Knudsen über die Klimaveränderung in Longyearbyen.

Erlend ist Norweger und hat in Longyearbyen studiert. Er arbeitet als Post-Doc an der Uni in Köln. Hier in Longyearbyen für die (AC)3-Kampagne erstellt er den täglichen Wetterbericht für die Wissenschaftler-Runde. ... weiter

Polar 5 und 6 fliegen wieder in Longyearbyen. Video: Kerstin Heymach, arktis-zeichenblog.eu

Polar 5 und 6 fliegen wieder in Longyearbyen. Video: Kerstin Heymach, arktis-zeichenblog.eu

18.06.2017, arktis-zeichenblog.eu

Polar 5 und 6 fliegen wieder in Longyearbyen

Der Nebel über Spitzbergen hat sich verzogen. Drei Tage saßen die Flieger fest, jetzt können sie wieder in die Luft. Es gibt für die Forschungsflugzeuge Polar 5 und 6 ein kurzes Zeitfenster zum Abheben ... weiter / direkt zum Video

15./16.06.2017, diverse Print-Medien

Eisbären halten Fahne hoch

Nachdem Spiegel-Online und SZ-Online über den Eisbären-Besuch berichtet haben, hat die Nachrichtenagentur dpa eine kurze Meldung samt Foto gebracht. Kurz darauf wurde die Eisbärenfamilie zum Medienstar mit Schlagzeilen wie "Mutti hält die Fahne hoch" oder "Dieser Eisbär hat 'ne Fahne". Ob die beiden wohl ahnen, dass sie in Deutschland und der Schweiz durch ihren Besuch auf der PS116-Scholle dank des Schnappschusses von Hauke Flores (AWI) berühmt sind? .-)  ... weiter & weiter

Polarstern liegt während der Driftstation (Expedition PS106) an einer Scholle. Auf der Backbordseite markieren verschiedene Installationen und Flaggen die unterschiedlichen Messpunkte auf und unter dem Meereis. Foto: Svenja Kohnemann, Universität Trier

Polarstern liegt während der Driftstation (Expedition PS106) an einer Scholle. Auf der Backbordseite markieren verschiedene Installationen und Flaggen die unterschiedlichen Messpunkte auf und unter dem Meereis. Foto: Svenja Kohnemann, Universität Trier

15.06.2017, Polarstern-Blog

Wir fegen das Meereis von unten

Nach ersten erfolgreichen Tests im vergangenen Herbst haben wir unseren neuen Tauchroboter, das Untereis-ROV Beast, in Bremerhaven optimiert und erweitert, bevor wir es jetzt auf der aktuellen Polarstern-Expedition PS106 unter arktischem Meereis einsetzen. Die laufenden Messungen finden zum Beginn des Schmelzens statt, wenn gleichzeitig das tierische Leben unter dem Meereis nach dem Winter wieder in Gang kommt. ... weiter

14.06.2017, ARD-Wetter-Videoblog

Über das Forschungsschiff "Polarstern"

ARD-Meteorologe Karsten Schwanke wirft in seinem Blog einen Blick gen Norden - dort liegt der deutsche Forschungseisbrecher "Polarstern" ... weiter

The lorry trail, actually, by Bleichert-Werke from Leipzig many years ago ... Foto: André Ehrlich, Universität Leipzig

The lorry trail, actually, by Bleichert-Werke from Leipzig many years ago ... Foto: André Ehrlich, Universität Leipzig

14.06.2017, acloud2017.blogspot.de

Leipziger high-quality work

Polar 5 and Polar 6 are airborne again. Finally, the weather improved, no fog today,... and we again meet Polarstern at roughly 82° N. Today, boundary layer profiles will be sampled at different latitudes between Polarstern and the northern tip of Svalbard.... weiter

14.06.2017, Spiegel-Online

Solving the Mystery of the Arctic's Clouds

"Climate change has been causing dramatic, accelerated changes in the Arctic. Now, a team of researchers has deployed two planes and a ship, along with advanced new technology, to take a closer look at one of its least understood causes: clouds." - Marco Evers berichtet bei Spiegel-Online auf Englisch über (AC)3 ... weiter

UAV-Start vom Meereis der Scholle aus. Foto: Marius Jonassen, UNIS

UAV-Start vom Meereis der Scholle aus. Foto: Marius Jonassen, UNIS

PS106/1 - Wochenbericht Nr. 3 | 5.-13. Juni 2017

Woche 1 an der Eisstation

Nachdem alle Messplätze erfolgreich aufgebaut wurden, haben wir nun eine volle Woche mit einer Vielzahl von Messungen erreicht. Dieser Bericht zeigt einige Beispiele, was und wie wir in unserer kleinen weißen Scholle, die unser Zuhause ist, messen. Seltsamerweise haben wir es nicht geschafft, ihr einen Namen zu geben - vermutlich weil wir wissen, dass sie bald verschwunden sein wird. ... weiter

Spiegel-Reporter Marco Evers und Fotograf Frank Dietz interwiewen Professor Manfred Wendisch, den Leiter der Acloud-Kampagne auf Spitzbergen. Foto: Kerstin Heymach, arktis-zeichenblog.eu

Spiegel-Reporter Marco Evers und Fotograf Frank Dietz interwiewen Professor Manfred Wendisch, den Leiter der Acloud-Kampagne auf Spitzbergen. Foto: Kerstin Heymach, arktis-zeichenblog.eu

13.06.2017, arktis-zeichenblog.eu

Das Magazin „Der Spiegel“ berichtet über die (AC)3-Kampagne

Spiegel-Reporter Marco Evers und Fotograf Frank Dietz interviewen Professor Manfred Wendisch, den Leiter der ACLOUD-Kampagne auf Spitzbergen.  ... weiter / direkt zum Video

Dem Fahrtleiter des zweites Abschnitts von PS106, Hauke Flores vom AWI, gelang mit der kleinen Eisbärenfamilie ein besonderer Schnappschuss. Foto: Hauke Flores, AWI

Dem Fahrtleiter des zweites Abschnitts von PS106, Hauke Flores vom AWI, gelang mit der kleinen Eisbärenfamilie ein besonderer Schnappschuss. Foto: Hauke Flores, AWI

13.06.2017, Spiegel-Online

Begegnung in der Arktis

"Deutsche Wissenschaftler erforschen in der Arktis den Klimawandel. Zeitweise mussten sie die Erkundungen aber anderen überlassen: Zwei Bären inspizierten die Forschungsrequisiten." - Axel Bojanowski berichtet bei Spiegel-Online über PS116 ... weiter

13.06.2017, arktis-zeichenblog.eu

Sandro Dahlke und der Messballon

Sandro Dahlke ist Doktorand am Alfred Wegener Institut Potsdam. Er und seine Kollegen starten jeden Tag in Ny Alesund Messballons in die Atmosphäre.  ... weiter

13.06.2017, Spiegel

Das Rätsel der großen Schmelze

"Das Meereis taut, die Gletscher schwinden - die Arktis erwärmt sich noch schneller als befürchtet. Deutsche Forscher wollen jetzt bei einer Expedition das Geheimnis lüften." (Der SPIEGEL, Nr. 24, 10.6.2017, S.106-108) - Marco Evers berichtet im Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" über den DFG-Sonderforschungsbereich zur Arktischen Klimaerwärmung. ... weiter

Fog - taken from top of the Advendsdalen. Photo: André Ehrlich, Universität Leipzig

Fog - taken from top of the Advendsdalen. Photo: André Ehrlich, Universität Leipzig

12.06.2017, acloud2017.blogspot.de

Fog - Forecast vs. Reality

After two days when we were grounded because fog was forcasted but not present directly over the airport, today forecasts look better and no fog was predicted by the latest TAF from yesterday. ... weiter

Eisstation: Eine neugierige Eisbärenfamilien inspiziert die Messgeräte auf der Scholle. Foto: Thomas Ruhtz, FU Berlin

Eisstation: Eine neugierige Eisbärenfamilien inspiziert die Messgeräte auf der Scholle. Foto: Thomas Ruhtz, FU Berlin

09.06.2017, Polarstern-Blog

Scholle satt

Erinnern Sie sich noch an den letzten Tag Schulunterricht vor den Sommerferien? Alle sitzen unruhig auf ihren Plätzen und können kaum das Läuten der Glocke erwarten, um sofort aus dem Gebäude ins Freie zu stürmen. So in etwa sah es auch am vergangenen Samstag, den 03.06.2017, aus, als es morgens hieß „Wir haben unsere Scholle!“ ... weiter

Von einer Eisscholle (zur Zeit bei 81,9°N, 9,9°O) aus untersuchen die Forscher die Luft über und das Wasser unter dem Eis. Foto: Stephan Schön, Sächsische Zeitung

Von einer Eisscholle (zur Zeit bei 81,9°N, 9,9°O) aus untersuchen die Forscher die Luft über und das Wasser unter dem Eis. Foto: Stephan Schön, Sächsische Zeitung

09.06.2017, SZ-Online

Endlich Scholle

Es krächzt und knarrt. „Bärenwache für Tomate!“, rauscht es. Wer auch immer jetzt sein Funkgerät an hat, hört mit. „Wir gehen zu fünft Richtung Tomate.“ „Verstanden.“ Die Wache gibt den Weg frei. Von oben, 20 Meter über dem Eis, von der Steuerbrücke des stärksten deutschen Eisbrechers. ... weiter

Meereis voraus. Foto: Peter Gege, DLR

Meereis voraus. Foto: Peter Gege, DLR

08.06.2017, Polarstern-Blog

Angekommen an der Eiskante

Am Mittwoch, den 31. Mai war es endlich soweit: Wir haben die Eiskante erreicht. Einen schöneren Tag dafür hätten wir uns gar nicht wünschen können. Strahlend blauer Himmel, Sonne, die niemals untergeht, und dazu das atemberaubend schöne von der Sonne beschienene Panorama der schneebedeckten Berge Spitzbergens. ... weiter

Installation von Untereissensoren waehrend einer Eisstation. Archivfoto: Stefan Hendricks/Alfred-Wegener-Institut

Installation von Untereissensoren waehrend einer Eisstation. Archivfoto: Stefan Hendricks/Alfred-Wegener-Institut

06.06.2017, BMBF

Zahl der Woche

200 Kilometer legt der Forschungseisbrecher Polarstern auf einer Eisscholle zurück  ... weiter

Polarstern und Eis-Station mit Fesselbalon. Foto: Stephan Schön, Sächsische Zeitung

Polarstern und Eis-Station mit Fesselbalon. Foto: Stephan Schön, Sächsische Zeitung

PS106/1 - Wochenbericht Nr. 2 | 30. Mai - 5. Juni 2017

Im und auf dem Eis

Kurz hinter Spitzbergen trafen wir am 31. 5. an den Eisrand und waren nach einer Woche Ozean plötzlich in einer völlig anderen Welt. Sehr beindruckend. Beeindruckend ist auch das wissenschaftliche Informationsangebot auf dem Schiff. ... weiter

03.06.2017, arktis-zeichenblog.eu

Emmas und Martins Messtechnikwaltz

Emma Järvinen ist Mission PI (Principal Investigator) des Forschungsfluges vom 2.6. in Longyearbyen. Das heißt, sie bereitet diesen Flug in Abstimmung mit der Wissenschaftlerrunde inhaltlich vor und stimmt sich während des Fluges direkt mit den Piloten ab. ... weiter

Nördlich von Spitzbergen schiebt sich die Polarstern durch meterdickes Eis, um später mit einer Scholle zwei Wochen zu driften. Foto: Stephan Schön, Sächsische Zeitung

Nördlich von Spitzbergen schiebt sich die Polarstern durch meterdickes Eis, um später mit einer Scholle zwei Wochen zu driften. Foto: Stephan Schön, Sächsische Zeitung

01.06.2017, SZ-Online

Eis in Sicht

SZ-Redakteur Stephan Schön spricht über die ersten Tage an Bord des Forschungsschiffs Polarstern.

Journalismus auf hoher See. Das ist ein ständiges Auf und Ab. Bei meterhohen Wellen die richtigen Tasten auf dem Computer zu tippen, ist schwierig. SZ-Wissenschaftsredakteur Stephan Schön begleitet seit vergangener Woche eine Expedition des Forschungsschiffes Polarstern in die Arktis. ... weiter

Ein Float geht zu Wasser. Foto: Ulrich Küster, FU Berlin

Ein Float geht zu Wasser. Foto: Ulrich Küster, FU Berlin

01.06.2017, Polarstern-Blog

Henry Kleta vom Deutschen Wetterdienst (DWD)

Sieben Tage nach Auslaufen hat die Polarstern heute endlich das Eis erreicht. Doch während für viele bisher die Vorbereitung der 14-tägigen Eisschollendrift viel Zeit einnahm, stand für Henry Kleta ein Hauptteil seiner Arbeit bereits an. ... weiter

01.06.2017, arktis-zeichenblog.eu

Sensoren nach unten, oben und nach vorn. Die Forschungsflugzeuge strecken ihre Fühler aus.

Hier zum gestrigen Post ein kleines Filmchen über den Start der Flugzeuge Polar 5 und 6. ... weiter

Erster Überflug von Polar 6 über der Polarstern im Eis. Foto: Tatiana Nomokonova, Universität zu Köln

Erster Überflug von Polar 6 über der Polarstern im Eis. Foto: Tatiana Nomokonova, Universität zu Köln

01.06.2017, acloud2017.blogspot.de

Meeting Polarstern

On Tuesday Polar 6 had the first meeting with Polarstern. One goal was measuring aerosol next to Polarstern. On Polarstern aerosol measurements are carried out as well, so comparisons are possible. ... weiter

01.06.2017, arktis-zeichenblog.eu

Angekommen in Longyearbyen.

Draussen herrlicher Sonnenschein, schneebedeckte Berge, glasklare Luft. Drinnen zwanzig Wissenschaftler beim Arbeiten. ... weiter

HeliKite im Einsatz auf dem Heli-Deck der Polarstern. Foto: Stefan Schön, Sächsische Zeitung

HeliKite im Einsatz auf dem Heli-Deck der Polarstern. Foto: Stefan Schön, Sächsische Zeitung

30.05.2017, PS106/1 - Wochenbericht Nr. 1 | 24. - 30. Mai 2017

Beobachtungen unterwegs

Am 24. 5. 2017 12:00 hat Polarstern pünktlich zu den Arktis-Expeditionen im Sommer 2017 abgelegt. ... weiter

Manuela van Pinxteren und Sebastian Zeppenfeld vom TROPOS beim Beproben des Oberflächenfilms vom Schlauchboot aus. Foto: Stephan Schön, Sächsische Zeitung

Manuela van Pinxteren und Sebastian Zeppenfeld vom TROPOS beim Beproben des Oberflächenfilms vom Schlauchboot aus. Foto: Stephan Schön, Sächsische Zeitung

29.05.2017, SZ-Online

Wellenbrecher und Wolkenfänger

SZ-Redakteur in bewegter See ausgebootet: Zwischen Island und Norwegen lässt die „Polarstern“ ein Forscherteam zu Wasser - sie nehmen Proben im eisigen Nordatlantik.

Das kleine schwarze Gummiboot wippt auf den Wellen. Bleigrau hängt der Himmel über der rauen See. Zwischen Island und Norwegen kämpfen zwei seetüchtige Forscher, ein Reporter und ihr Zodiac-Fahrer um die ersten Wasserproben am Rande des Polarkreises. ... weiter

Glacier in Arctic seen from Polar5 while the Polar6 scientists still need to wait for their first research flight. Foto: Tatiana Nomokonova, Universität zu Köln

Glacier in Arctic seen from Polar5 while the Polar6 scientists still need to wait for their first research flight. Foto: Tatiana Nomokonova, Universität zu Köln

26.05.2017, acloud2017.blogspot.de

The Polar 6 view...

...standing on the ground, a longing view to the sky... it's Polar 5 taking off while the Polar 6 scientists still need to wait for their first research flight. ... weiter

PS106 beginnt für Wissenschaftsredakteur Stephan Schön wie für alle Wissenschaftler an Bord mit einer Sicherheitsübung. Foto: Tilo Arnhold, TROPOS

PS106 beginnt für Wissenschaftsredakteur Stephan Schön wie für alle Wissenschaftler an Bord mit einer Sicherheitsübung. Foto: Tilo Arnhold, TROPOS

26.05.2017, SZ-Online

Willkommen an Bord

Sächsische Wissenschaftler sind mit dem Eisbrecher Polarstern zum Nordpol unterwegs. Die Sächsische Zeitung fährt mit ihnen ins Eis.

Ein Steg, ein paar Stufen nach oben mit schwerem Gepäck. Die Sonne im Nacken und Schatten in Aussicht. Die Tür weit offen. Es ist Dienstag, 9 Uhr. „Willkommen bei uns!“ ... weiter

MDR-Sachsenspiegel & MDR-Radio-Sachsen berichten über die Expedition der Polarstern ins Eis der Arktis. Archivfoto: Alfred-Wegener-Institut / Stefan Hendricks

MDR-Sachsenspiegel & MDR-Radio-Sachsen berichten über die Expedition der Polarstern ins Eis der Arktis. Archivfoto: Alfred-Wegener-Institut / Stefan Hendricks

25.05.2017, MDR

Leipziger Wolkenforscher unterwegs in die Arktis

Forscher wollen die Rolle der Wolken bei der Erwärmung der Arktis genauer untersuchen. Dazu ist am Mittwoch der Eisbrecher "Polarstern" von Bremerhaven nach Norwegen aufgebrochen. ... weiter

Andreas Macke, Direktor des Leibniz-Instituts für Troposphärenforschung in Leipzig, leitet die Expedition der Polarstern. Foto: Tilo Arnhold/TROPOS

Andreas Macke, Direktor des Leibniz-Instituts für Troposphärenforschung in Leipzig, leitet die Expedition der Polarstern. Foto: Tilo Arnhold/TROPOS

24.05.2017, BMBF

14 Tage auf einer Eisscholle

Zwei Wochen wollen Wissenschaftler auf der neuesten Expedition der Polarstern mit einer Eisscholle durch die Arktis treiben. Ein Interview mit Expeditionsleiter Andreas Macke, Direktor des Leibniz-Instituts für Troposphärenforschung in Leipzig. ... weiter bei BMBF.de & FONA.de

DLF-Autorin Claudia Doyle sprach zum Expeditionsstart mit dem wissenschaftlichen Fahrtleiter Andreas Macke über die Pläne, an einer Eisscholle in der Arktis festzumachen. Archivfoto: Alfred-Wegener-Institut / Mario Hoppmann

DLF-Autorin Claudia Doyle sprach zum Expeditionsstart mit dem wissenschaftlichen Fahrtleiter Andreas Macke über die Pläne, an einer Eisscholle in der Arktis festzumachen. Archivfoto: Alfred-Wegener-Institut / Mario Hoppmann

24.05.2017, "Forschung aktuell" im Deutschlandfunk

Expedition gestartet: Wolkenforschung in der Arktis

Welchen Einfluss haben Wolken auf das Klima? Darüber wissen Forscher noch viel zu wenig. ... Radio-Beitrag von Claudia Doyle. weiter

Kernstück der Atmosphären-Messungen wird die Expedition PS106 der Polarstern im Mai/Juni sein. Foto: Tilo Arnhold, TROPOS

Kernstück der Atmosphären-Messungen wird die Expedition PS106 der Polarstern im Mai/Juni sein. Foto: Tilo Arnhold, TROPOS

22.05.2017, SZ-Online

Sächsische Forscher brechen zum Nordpol auf

Mit dem Eisbrecher in die Wetterküche Europas. Zum Expeditionsteam gehört ein Journalist der Sächsischen Zeitung.

Eine der größten Forschungsexpeditionen unter sächsischer Leitung startet jetzt ins Eis. Mit einem so noch nie da gewesenen Aufwand, mit so vielen Sensoren und Messgeräten, werden Wetter und Wolken der Arktis einen Monat lang gemessen. ... weiter

21.05.2017, acloud2017.blogspot.de

First meeting and technical problems

Today was the first general meeting in Longyearbyen. By now we are around 35 people, so even some people had to sit in the second row of our meeting room. ... weiter

 

 

 

Eindrücke vom Abfahrtstag der "Polarstern", 24. Mai

Die letzten Arbeiten: Beladen, Sicherheitscheck, Auslaufen.

anschauen

Pressemitteilungen zum Expeditionsstart

24.05.2017
Polarstern ab heute unterwegs nach Spitzbergen, um Rolle der Wolken bei Erwärmung der Arktis zu untersuchen.
Zentrale Messkampagne des DFG-Sonderforschungsbereichs "Arktische Klimaveränderungen" gestartet (Pressemitteilung des TROPOS) weiter

18.05.2017
Wie wirkt sich der Klimawandel auf die Bewohner der Arktis aus?

Polarstern-Expedition untersucht Wechselwirkungen zwischen Atmosphäre, Eis und Ozean und Effekte auf die Lebewelt (Pressemitteilung des AWI zum Start von PS106) weiter

12.05.2017
Arktisches Klima im Fokus: SFB startet Expedition in die Polarregion

(Pressemitteilung der Universität Bremen zu den Expeditionen des DFG- Sonderforschungsbereichs (SFB) Transregio 172 "Arktische Klimaveränderungen") weiter

11.05.2017
Arktisches Klima im Fokus: Deutsche Forscher mit Schiff und Flugzeugen in Polarregion unterwegs
(Pressemitteilung der Universität Leipzig zu den Expeditionen des DFG- Sonderforschungsbereichs (SFB) Transregio 172 "Arktische Klimaveränderungen") weiter