Willkommen am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung

Lehre

Hier finden Sie Vorlesungsverzeichnisse, Doktorandenseminare, Termine und Adressen zu Konferenzen sowie Themen für Masterarbeiten.

Mehr erfahren

Forschung

Das TROPOS arbeitet an Studien, Forschungsprojekten und Technologien zur Erforschung von Aerosolen und Wolken sowie deren Wechselwirkungen.

Mehr erfahren

Entdecken

Tauchen Sie ein und entdecken Sie die spannende Welt von schwimmenden Laboren, Wolkenbewegungen und Afrikas Rauch in Südamerika.

Mehr erfahren

Leipzig,
Aktuelle Messungen am TROPOS

Aktuelle atmosphärische Messungen am TROPOS

Am TROPOS werden regulär verschiedene Parameter wie die Aerosolbelastung und Wolkeneigenschaften der Atmosphäre erfasst.

Davos, 17.04.2014,
Pressemitteilungen

Internationale Strahlungsexperten warnen davor, Nebeneffekte von Geoengineering außer Acht zu lassen

Stellungnahme der International Radiation Commission (IRC) vom 17. April 2014

Leipzig, 14.04.2014,
Pressemitteilungen

Polarstern bestand Wettrennen mit Erdbeobachtungssatelliten des A-Train

Atmosphärenforschung im Atlantik war ein Schwerpunkt von Atlantik-Expedition PS 83

Leipzig, 24.03.2014,
Pressemitteilungen

Klimafaktor Eiswolke

Forschungsflugzeug HALO untersucht Zirren und Kondensstreifen

Leipzig, 24.03.2014,
Pressemitteilungen

Gipfeltreffen der Meeresforscher

Deutsche Forschungsschiffe POLARSTERN und METEOR begegnen sich im tropischen Atlantik

Leipzig, 06.03.2014,
Pressemitteilungen

Erstmals Polarstern-Expedition unter Leitung eines TROPOS-Wissenschaftlers

Kapstadt. Nach eineinhalb Jahren Forschung und einer Überwinterung auf der Südhalbkugel bricht der deutsche Forschungseisbrecher Polarstern zur Heimreise auf. Die Atlantik-Expedition ANT-XXIX/10 (PS 83) soll am 8. März im südafrikanischen Kapstadt starten und wird voraussichtlich am 13. April 2014 in Bremerhaven enden. Die Überführungsfahrt in den Heimathafen führt 15000 Kilometer nordwärts den Atlantik entlang und widmet sich schwerpunktmäßig der Atmosphärenforschung. Zum ersten Mal hat daher die wissenschaftliche Leitung ein Forscher des TROPOS übernommen.

Leipzig, 05.03.2014,
Pressemitteilungen

Wolkenmacher im Oberflächenfilm der Meere

Leipzig. Wissenschaftler haben Hinweise auf eine photochemische Bildung von Glyoxal und Methylglyoxal im Oberflächenfilm der Ozeane gefunden. Beide chemischen Verbindungen sind im Fokus der Wissenschaft seit klar ist, dass sich aus diesen Gasen Partikel bilden, die später als Kondensationskeime für Wolken wirken und so das Klima beeinflussen können. Die neuen Daten seien weitere Hinweise auf Wechselwirkungen zwischen Meereswasser und Atmosphäre, schreiben die Wissenschaftler des Leibniz-Institutes für Troposphärenforschung (TROPOS) im Fachblatt Atmospheric Chemistry and Physics (ACP), einem Open-Access-Journal der European Geosciences Union (EGU).

Leipzig, 20.03.2014,
Pressemitteilungen

Wissenschaftliche Belege für Wirkung der Umweltzone

Belastung mit Ultrafeinstaub in Leipzig zwischen London und den skandinavischen Metropolen

Leipzig, 07.03.2014,
Stellenauschreibungen

Ausbildungsplatz als Chemielaborantin

Wir sind ein Forschungsinstitut der Leibniz-Gemeinschaft (WGL) und stellen für einen naturwissenschaftlich interessierten Bewerber oder eine naturwissenschaftlich interessierte Bewerberin einen Ausbildungsplatz als Chemielaborant/in zur Verfügung. Voraussetzung ist, neben naturwissenschaftlichem...

Leipzig, 28.02.2014,
Pressemitteilungen

Erster Leipziger Staubtag

Leipzig. Zum ersten „Leipziger Staubtag“ treffen sich am 6. März über 60 Forschende aus 18 Institutionen. Rund um das Thema Wüstenstaub wird in Deutschland in verschiedenen Fachbereichen und Instituten geforscht. Um die Vielfalt zusammen zubringen und neue Verbindungen zu knüpfen, hat das Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) diese eintägige Veranstaltung organisiert. Im Vordergrund steht daher der gegenseitiger Austausch, um einen Überblick zu aktuellen Forschungsthemen und Fragestellungen aus den unterschiedlichen Disziplinen zu bekommen.

Leipzig, 26.02.2014,
Pressemitteilungen

Neue Gasphasenverbindungen bilden organische Partikelbestandteile

Helsinki/Jülich/Leipzig. Wissenschaftlern ist ein wichtiger Schritt gelungen, um die Zusammenhänge zwischen Vegetation und Klima besser zu verstehen. In Feld- und Laborexperimenten in Finnland und Deutschland konnten erstmals sogenannte extrem schwerflüchtige Dämpfe nachgewiesen werden, die von Pflanzen produziert werden. Über dieses neue Glied in der Reaktionskette bei der Bildung von Wolken berichtet ein internationales Forscherteam in der aktuellen Ausgabe des Fachjournals NATURE. Die neuen Erkenntnisse könnten helfen, die Auswirkungen von Emissionen der Vegetation auf Luftqualität und Klima besser zu verstehen.

Leipzig, 20.02.2014,
Pressemitteilungen

TROPOS-Nachwuchswissenschaftlerin profitiert vom Leibniz-Mentoring-Programm

Dr. Kerstin Schepanki vom TROPOS ist eine von 26 Wissenschaftlerinnen, die für das Mentoring-Programm der Leibniz-Gemeinschaft 2013/14 aus einer Vielzahl von Bewerberinnen ausgewählt wurden. Dieses Programm richtet sich an hochqualifizierte Forscherinnen, die eine Führungsposition oder eine Professur anstreben und der Leibniz-Gemeinschaft angehören. Ziel dieses Mentorings ist es, die Chancengleichheit zu fördern und den Frauenanteil in Führungspositionen zu erhöhen.

Leipzig, 11.02.2014,
Stellenauschreibungen

Doktorand/in gesucht

„Untersuchung von Aerosolschichten (Grenzschicht, freie Troposphäre) und Aerosol/Wolkenwechselwirkungen über Tadschikistan, Interpretation von Lidar‐, Sonnenphotometer‐ und meteorologischen Messungen“

Leipzig, 24.01.2014,
Stellenauschreibungen

Eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in in der Abteilung "Modellierung atmosphärischer Prozesse"

Wir sind ein Forschungsinstitut der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz und suchen zum 1.4.2014 eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in in der Abteilung ‚Modellierung atmosphärischer Prozesse’.

Leipzig, 13.01.2014,
Pressemitteilungen

Neuer Internetauftritt des TROPOS informiert ab sofort umfangreicher über das Institut

Die neuen Internetseiten des Leibniz-Instituts für Troposphärenforschung sind online. Unter www.tropos.de informiert das Institut ab sofort deutlich umfangreicher und aktueller über seine Arbeit. Die Umstellung war notwendig geworden, weil die alten Internetseiten nicht mehr den technischen Erfordernissen entsprachen.

Leipzig, 18.12.2013,
Pressemitteilungen

Pollen beeinflussen die optischen Eigenschaften der Atmosphäre

Lasermessungen belegen: Blütenstaub hat großen Einfluss auf die Luftqualität

Leipzig, 17.12.2013,
Pressemitteilungen

Unbemannte Flugzeuge helfen, Feinstaub zu untersuchen

Hightech-Modelflugzeuge im Dienst der Wissenschaft

Leipzig, 05.12.2013,
Pressemitteilungen

Webseite des Leibniz-Forschungsverbundes »Krisen einer globalisierten Welt« gestartet. Unter anderem Klimawandel als Umweltkrise im Fokus.

Berlin. Der im April gestartete Leibniz-Forschungsverbund »Krisen einer globalisierten Welt« ist ab sofort unter www.leibniz-krisen.de im Internet erreichbar. Die Homepage des Verbundes stellt die Forschungsschwerpunkte und laufenden Projekte des Netzwerks vor. Sie informiert außerdem über aktuelle Veranstaltungen und die beteiligten Einrichtungen. Der Forschungsverbund ist zudem ab sofort in den sozialen Netzwerken Facebook (http://www.facebook.com/lfvkrisen) und Twitter (http://twitter.com/lfvkrisen) präsent. In dem Leibniz-Forschungsverbund »Krisen einer globalisierten Welt« kooperieren zwanzig Leibniz-Institute, um inter- und transdiziplinär die Mechanismen und Dynamiken von Krisen sowie deren Interdependenzen zu untersuchen. Im Fokus des Leibniz-Forschungsverbundes stehen Finanzmarkt- und Verschuldungskrisen, Welternährungskrisen, Umweltkrisen und Krisen politischer Ordnungssysteme.