TROPOS in ACTRIS

ACTRIS (ACTRIS home page) ist ein europäisches Forschungsinfrastruktur-Netzwerk für Aerosol, Wolken und Spurengase.

TROPOS ist maßgeblich an folgenden Aktivitäten beteilgt.

Netzwerk-Aktivitäten (NA):

NA2: Remote sensing of vertical aerosol distribution

NA3: In-situ chemical, physical and optical properties of aerosols (Leitung)

NA4: Trace gases networking: Volatile organic carbon and nitrogen oxides

Gemeinsame Forschungs-Aktivitäten (JRA):

JRA1: Lidar and sunphotometer – Improved instruments, integrated observation strategies and algorithms for the retrieval of advanced aerosol microphysical products (Leitung)

JRA2: Comprehensive gas phase and aerosol chemistry

ACTRIS NA3: In-situ chemische, physikalische and optische Eigenschaften des Aerosols

ACTRIS-NA3  (NA3 Webseite) umfasst alle bodengebundenen in-situ Aerosol-Messungen an ACTRIS-Stationen (Partner und assozierte Partner) und wird von der Arbeitsgruppe "Tropophärisches Aerosol" der Abteilung "Experimentelle Aerosol- und Wolkenmikrophysik" geleitet (Prof. Dr. Alfred Wiedensohler).

Folgende Ziele werden in ACTRIS-NA3 verfolgt:

  • Implementierung von existierenden und standardisierten Messprotokollen für qualitätsgesicherte und -kontrolierte Messungen von Partikelanzahl-Größenverteilungen sowie die Entwicklung von Methoden zur Ausweitung der Messungen in den Nukleations-Größenbereich.
  • Implementierung von existierenden und standardisierten. Messprotokollen für qualitätsgesicherte und -kontrolierte Messungen von Partikel-Lichtstreu- und Absorptionskoeffizienten sowie die Entwicklung standardisierter Messmethoden für spektrale Absorptionsmessungen.
  • Implementierung von existierenden Harmonisationsprotokollen für die Sammlung und Analyse organischen und elementaren Kohlenstoffs sowie die Entwicklung von standardisierten Methoden für die Bestimmung organischer Spurenstoffe zur Quellenidentifikations.
  • Implementierung von existierenden und standardisierten Messprotokollen für qualitätsgesicherte und -kontrolierte Messungen von Wolkenkondensationenkernen.