TROPOS-Forscher unter den weltweit einflussreichsten Wissenschaftlern

Leipzig, 29.07.2014

nur neun Deutsche im Bereich Geowissenschaften unter den „Highly Cited Researchers“

 

 

Leipzig. Unter den weltweit einflussreichsten Wissenschaftlern rangiert auch ein Forscher des Leibniz-Institutes für Troposphärenforschung (TROPOS). Prof. Alfred Wiedensohler ist einer von lediglich neun Wissenschaftlern aus Deutschland, die das aktuelle Zitations-Ranking von Thomson Reuters im Bereich der Geowissenschaften aufgelistet hat. Insgesamt umfasst die Auswertung der „Highly Cited Researchers“ über 3200 Forschende aus 21 Fachbereichen von den Agrarwissenschaften über Medizin und Sozialwissenschaften bis hin zu Weltraumforschung. Dazu wurden wissenschaftliche Publikationen aus den Jahren 2002 bis 2012 ausgewertet und wie oft diese in anderen Publikationen zitiert wurden.  

 

„Alle, die in diesem Ranking genannt werden, sind Personen von Einfluss auf die Wissenschaft. Sie sind die Vorreiter auf ihrem Gebiet. Ihre Arbeiten werden von den Fachkollegen als entscheidend für den Fortschritt in den einzelnen Wissenschaftsdisziplinen wahrgenommen. Die Forschenden gehören zweifellos zu den einflussreichsten Köpfen der Wissenschaft unserer Zeit“, schreiben die Autoren im Vorwort zur 2014er Ausgabe der „Weltweit einflussreichsten wissenschaftlichen  Köpfe“. Das Ranking basiert auf den Daten des „ISI Web of Knowledge“, der größten internationalen Datenbank zu überwiegend englischsprachigen Publikationen. Sie wurde vom Institute for Scientific Information (ISI) aufgebaut und gehört inzwischen zum Medienkonzern Thomson Reuters. Auf dieser Datenbank basieren auch die sogenannten Impact-Faktoren, die angeben, wie oft die Artikel einer bestimmten Zeitschrift in anderen Publikationen zitiert werden. Zusammen mit der Anzahl der Publikationen werden diese häufig für die Beurteilung wissenschaftlicher Publikationsleistungen verwendet. Trotz aller Kritik an diesem Bewertungssystem sind diese Daten immer noch die dominierenden Größen, an denen die Qualität der Wissenschaft gemessen wird.  

 

„Ich freue mich natürlich sehr über diese Anerkennung. Sie gilt unserem gesamten Team. Erst durch deren Arbeit sind viele Messungen und damit auch die Publikationen dazu überhaupt möglich geworden. Für uns ist dies Ansporn, am Ball zubleiben, um auch in den kommenden Jahren in der Weltspitze weiter dabei zu sein“, sagt Prof. Alfred Wiedensohler, der seit 1994 am TROPOS ist und hier jetzt die Abteilung „Experimentelle Aerosol- und Wolkenmikrophysik“ leitet. Prof. Wiedensohler gilt als einer der führenden Experten auf dem Gebiet der Feinstaubmessung. So leitet er beispielsweise das Weltkalibrierungszentrum für Aerosolphysik, das die Arbeit des globalen Atmosphären-Beobachtungsprogrammes der WMO (World Meteorological Organization) unterstützt und am TROPOS in Leipzig angesiedelt ist. Wiedensohler ist ebenfalls Gastprofessor an der renommierten Universität Peking in China und Professor am Leipziger Institut für Meteorologie der Universität Leipzig. Er ist Chefredakteur des Fachjournals „Atmospheric Environment” und war selbst an ca. 300 begutachteten wissenschaftlichen Publikationen beteiligt. Seine Forschung konzentriert sich hauptsächlich auf Langzeitmessungen und Prozessstudien zur Luftqualität und zu Klimawirkungen von Aerosolen (Feinstaub) in der Atmosphäre. Tilo Arnhold

 

Links:

„Highly Cited Researchers“: http://highlycited.com/http://de.wikipedia.org/wiki/Thomson_Reuters_Highly_Cited_Research  

ISI Web of Knowledge: http://de.wikipedia.org/wiki/Web_of_Science http://de.wikipedia.org/wiki/Impact_Factor    

 

Weitere Infos:

Prof. Alfred Wiedensohler Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) Tel. +49-341-2717-7062 http://www.tropos.de/institut/ueber-uns/mitarbeitende/alfred-wiedensohler/ oder Tilo Arnhold, TROPOS-Öffentlichkeitsarbeit Tel. +49-341-2717-7189 http://www.tropos.de/aktuelles/pressemitteilungen/  

Wissenschaftliche Journale in TROPOS-Bibliothek. Foto: Tilo Arnhold/TROPOS

Wissenschaftliche Journale in TROPOS-Bibliothek. Foto: Tilo Arnhold/TROPOS