TROPOS in den Medien

The Week: Process behind ice formation in clouds decoded

Leipzig, 10.11.2019

"The researchers, including those from Leibniz Institute for Tropospheric Research (TROPOS) in Germany, said it was important to understand this process in clouds since without it no precipitation would occur in the middle latitudes of the Earth, which includes parts of southern India."

German research: Above the Clouds - How HALO has become the most advanced research aircraft in Europe

Leipzig, 07.10.2019

"The High Altitude and Long Range Research Aircraft (HALO) is a research platform for atmospheric and Earth system research, operated by a consortium consisting of the DFG, the Max Planck Society, the German Aerospace Center, Forschungszentrum Jülich, the Karlsruhe Institute of Technology, the German Research Centre for Geosciences and the Leibniz Institute for Tropospheric Research."

Leipziger Internet Zeitung: Fridays und Parents for Future legen nach: Die ganze Woche fürs Klima in Leipzig

Leipzig, 24.09.2019

"Ab 19 Uhr werden am 26. September im sogenannten „Fishbowl“-Format Sophia Salzberger, Sprecherin der Fridays-For-Future Sachsen, die OB-Kandidatin und Stadträtin Katharina Krefft, (B90/Die Grünen), Dr. Heike Wex vom Leibniz-Institut für Troposphärenforschung Leipzig, Prof. Dr. Paul Lehmann, Universität Leipzig, (Umwelt- und Energieökonomik) und Cordula Weimann, von Omasforfuture, mit den Gästen ganz konkrete Fragen debattieren."

Tag24: Leipziger Forscher brechen in die Arktis auf

Leipzig, 21.09.2019

"Sowohl das Leibniz-Institut für Troposphärenforschung als auch die Universität Leipzig werden mit Instrumenten und aufwendigen Forschungen in der Arktis dabei sein, teilte die Uni am Freitag mit. Dabei sei vor allem die Leipziger Expertise zur Wolkenforschung gefragt."

dpa: Geldspritze für Klima-Forschung am Leipziger Tropos-Institut

Leipzig, 13.09.2019

"Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (Tropos) in Leipzig soll künftig verstärkt zu besseren Vorhersagen für Luftqualität, Wetter und Klima geforscht werden. Von Leipzig aus werde der deutsche Beitrag für das Netzwerk Actris-D koordiniert, wie das sächsische Wissenschaftsministerium und das Tropos-Institut am Freitag mitteilten."